GFT500 Gurtfördertisch - der energieeffiziente Allrounder

Der durchdachte Absaugtisch mit Segmentabsaugung begeistert durch die universelle Einsetzbarkeit, seine Zuverlässigkeit, eine hohe Energieeffizienz und Produktivität. Die beim Schneidprozess anfallende Schneidschlacke und Kleinteile fallen "barrierefrei" auf das Förderband, das am Boden des Schneidtisches in einer Wasserwanne läuft. Schlacke und Kleinteile werden zu einer Seite aus dem Schneidtisch heraus transportiert und beim Auswurf in einen Container separiert.

"Produktiv schneiden, Energie sparen."
 

Im Durchschnitt über 30 % weniger Energie für die Schadstofferfassung.
Sie müssen nur rund 70 % des Absaugvolumens für die Erfassung der Schadstoffe im Vergleich zu anderen Schneidtischen einsetzen. Ein Ventilator mit entsprechend geringerer Leistung ist daher ausreichend. Sie sparen außerdem Heizenergie.

Sie müssen manuell nichts reinigen.
Im Inneren des Schneidtisches wurde auf hinderliche Barrieren für die herunterfallende Schlacke auf dem "Weg" zum Förderband konstruktiv verzichtet. So gibt es auch nach langer Nutzung im Tischinneren keine Schlacke-Anhaftungen.


Gleichbleibende, sehr gute Schadstofferfassung.
Das das Innere des Tisches frei von Schlackeanhaftungen bleibt, kann die Luft immer gleichmäßig frei strömen, womit eine gute Absaugleistung permanent gewährleistet ist.

Funken des Schneidstrahls bleiben im Schneidtisch.
Die Wasserwanne am Boden des Schneidtisches erfüllt als zusätzliche Funktion die eines Funkenvorabscheiders. Der Großteil der Funken wird im Wasser gelöscht und kann nicht mehr angesaugt werden, die Brandgefahr für das angeschlossene Filtersystem wird nochmals reduziert.

Filterpatronen habe eine längere Standzeit.
Im Wasserbad wird bereits ein Teil der abgesaugten Schweißrauche gebunden, dieser muss nicht mehr von den Filterpatronen abgeschieden werden. Durch die geringere Staubbelastung steigt die Standzeit der Filterpatronen. Alternativ kann auch eine geringere Anzahl an Patronen eingesetzt werden, womit ein kleinerer Anlagentyp des Filtersystems ausreichend ist.

Große Mengen Schlacke werden reduziert.
Schlacke-Anhaftungen, "Schlackekuchen" und großteilige "Schlackehaufen" gehören der Vergangenheit an. Im Wasserbad wird die Schlacke zu grobkörnigem Pulver. Der Gurtförderer fördert dieses "Schlackepulver" gleichmäßig aus dem Tisch heraus in einen zentralen Container. Durch die Pulverisierung wird die Schlacke gleichzeitig verdichtet, so dass Sie den Container deutlich seltener leeren müssen.

Kleine Teile einfach vom Containerrost herunternehmen.
Der Gurtförderer fördert die kleinen Teile sauber und unbeschädigt aus dem Tisch heraus. Diese Teile bleiben auf dem Rost des Containers liegen, während die pulverisierte Schlacke in die Container fällt.

Sie müssen keine Grube graben.
Der Materialaustrag verläuft schräg nach oben. Der Container oder ein Querförderband kann also ebenerdig stehen.

Steigern Sie Ihre Produktivität, vermeiden Sie Kosten, tun Sie Ihren Mitarbeitern einen Gefallen.
Maschinen-Stillstandszeiten für das Suchen von Kleinteilen und die Schlacke-Entsorgung entfallen. Ihrem Mitarbeitern bleibt die unangenehme und schmutzige Arbeit erspart. Sie müssen keine verlorenen Teile nachschneiden, die Produktionsräume bleiben sauber, Sie haben fast keinen Wartungsaufwand.

Der Allrounder für alle Schneidverfahren.
Sie erkennen aus den genannten Vorteilen selbst: Der Gurtfördertisch ist für alle thermischen Schneidverfahren gut geeignet. Zusammen mit einer energieeffizienten Filteranlage mit integrierter Wärmerückgewinnung erhalten Sie außerdem ein "Energieeffizienzpaket".


 

 

Ihre Vorteile auf den Punkte gebracht:

  1. Kein Reinigungsaufwand.
     
  2. Deutliche Kapazitätssteigerung der Schneidmaschine.
     
  3. Gleichbleibende, sehr gute Schadstofferfassung.
     
  4. Hohe Energieeffizienz.
     
  5. Erhöhung der Filterstandzeiten.
     
  6. Automatische Trennung von Schlacke und Kleinteilen.
     
  7. Prozesssicherheit und sehr geringer Wartungsaufwand.

Ihre Ansprechpartner:
Stefan Radefeld

Fon: 02564 / 39295 28
Fax: 02564 / 39295 56
s.radefeld@...