Steuerung der Absaugung

Unsere Brennschneidtische sind alle mit pneumatischen Zylindern ausgestattet, die die Absaugklappen in den Absaugkanälen an der Position der Schneidmaschine öffnen und alle übrigen Klappen schließen, so dass immer nur eine Absaugkammer abgesaugt wird. Kurzzeitig, wenn die Schneidmaschine von einer zur anderen Kammer fährt, sind beide Absaugkammern geöffnet. Wir haben verschiedene Ausführungen von Steuerungen für die Ansteuerung der Pneumatikzylinder im Programm:

Rollenventile
Die Steuerung über Rollenventile ist die Standardausführung, die gleichzeitig auch die preiswerteste Variante ist. Die  Ventile werden durch einen sogenannten „Schlitten“, der an der Maschine befestigt ist, an der Schneidposition betätigt und beim Weiterfahren der Maschine wieder in die Ausgangsposition gebracht. Diese Steuerung erfordert einen Druckluftanschluss mit ca. 5 bar Druck.

Potentialfreie Kontakte
Die Ventile werden durch einen sogenannten „Schlitten“, der an der Maschine befestigt ist, an der Schneidposition berührungslos geöffnet und beim Weiterfahren der Schneidmaschine wieder geschlossen. Diese Steuerung erfordert einen Druckluftanschluss mit ca. 5 bar Druck und einen Stromanschluss von 220 V.

CNC-Steuerung
Die Ventile werden über die CNC-Steuerung der Schneidmaschine geöffnet und geschlossen. Diese Steuerung erfordert einen Druckluftanschluss mit ca. 5 bar Druck.

 

CNC-Lasersteuerung
Diese CNC-Steuerung arbeitet unabhängig von der Steuerung der Schneidmaschine und ist daher ohne Schnittstellenprobleme adaptierbar. Die Steuerung erkennt die Position der Schneidmaschine durch ein Laserentfernungsmesser. Angepasst an die Schnittgeschwindigkeit ist die Lasersteuerung individuell programmierbar, wobei die Programme gespeichert und wieder aufgerufen werden können.